Sportverletzungen auf drei Ebenen behandeln

 

Den Beruf des Profisportlers ausüben zu dürfen ist sicher ein wahrgewordener Traum für zahlreiche Spitzenathleten rund um den Globus. Aus dem Traum wird allerdings schnell ein Albtraum, wenn sich der Sportler die erste schwere Verletzung zuzieht.

Sicherlich ein Risiko, das jedem Profisportler bewusst ist und die meisten Verletzungen heilen körperlich wieder vollständig aus. Aber, was wenn sich eine Verletzung fast nahtlos an die andere anschließt? Oder die identische Verletzung wieder auftritt? Ist die einfach nur Pech oder Zufall?

Jede gesunde Zelle ist Plus-Minus gepolt und produziert eigene Energie. Erleiden wir eine Verletzung, dann wird dieser Energiefluss empfindlich gestört. Wenn Zellen ihre Polarität verändern oder verlieren, dann funktionieren sie nicht mehr optimal. Versorgungs- und Entsorgungsmechanismen sind gestört, vor allem auch die Fähigkeit zur Zellerneuerung und Zellreparatur. Reißt dann beispielsweise ein Muskel oder bricht ein Knochen, dann entsteht ein Narbengewebe, das den Energiefluss im Körper stört.

Wird dies nicht energetisch behandelt, dann haben wir hier quasi eine körpereigene „Sollbruchstelle“, die fortan weiter Probleme verursachen wird. Wenn die Verletzung verheilt ist, ist nicht automatisch die Ursache für die Verletzung behoben! Für die komplette Rekonvaleszenz sind auch die energetische Ebene und die geistige zusätzlich zu der körperlichen zu behandeln. Wenn nicht alle Ebenen behandelt werden, dann können Verletzungen immer wieder zurückkehren. Für die energetische Ebene haben wir den SYMBIOCEUTICALS Harmonizer M.E.D. entwickelt. Er stellt das natürliche Gleichgewicht der Zellen und ihre Selbstheilungskräfte wieder her.

Zertifikate & Prüfsiegel

Wichtiger Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass die hier vorgestellte Technologie noch nicht mit der überwiegenden schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung übereinstimmt. Die Energiemedizin und die von ihr verwendeten Prinzipien, Methoden und Geräte sind der Alternativ-Medizin zuzuordnen. Sie werden von der schulwissenschaftlichen Medizin nicht anerkannt, da die Wirkung als nicht erwiesen gilt. Eine energiemedizinische Anwendung ersetzt keinesfalls die Diagnose und die Behandlung durch einen approbierten Arzt.