gesunde ernaehrung harmonizerWie Arbeitgeber jetzt gegen Krankheiten vorbeugen

Gerade in den Übergangszeiten von der noch wärmeren Jahreszeit in die etwas kühlere holen sich die meisten Menschen eine Erkältung.

Im Herbst und Winter haben Schnupfennase, das Kratzen im Hals und die laufende Nase Hochsaison. Einfach nervig, oder? Und – jeder hat einen „guten“ Tipp, um Huster und Schnupfen wieder loszuwerden.

Verbeugen ist aber auch in diesem Fall besser als Heilen!

Um das „Warum wir uns in der Übergangszeit leichter erkälten“ ranken sich viele Mythen. Eines ist dabei nicht zu vergessen: Erkältungen werden durch Viren verursacht, die unser Immunsystem angreifen. Diesen Angriffen sind wir immer ausgesetzt. Wenn unser Immunsystem gut funktioniert, dann werden die Viren meist abgewehrt. Das heißt, wenn wir also Kälte ausgesetzt sind, dann schwächen wir unser Immunsystem und dieses wird somit angreifbarer. Und – die Chancen sich eine Erkältung zu holen erhöhen sich.

Eines hören wir auch immer wieder: Eine Grippe ist nur eine schwerere Erkältung. Das ist ebenfalls nicht richtig. Ein grippaler Infekt ist eine Erkältung und eine Grippe ist eine Influenza, die von anderen Erregern verursacht wird. Auch die Symptome sind mitunter andere und vor allem mehrere: hohes Fieber, Gelenkschmerzen und Übelkeit.

Eine ausreichende Versorgung mit den 47 essentiellen Vitalstoffen ist die beste Prophylaxe für Krankheiten aller Art – auch für eine Erkältung oder Influenza. Denn ein Mangel an diesen Vitalstoffen schwächt das Immunsystem.

Nicht gut bei einer Erkältung sind zudem ein Saunabesuch oder Sport. Die Hitze in der Sauna kann das Herz-Kreislauf-System belasten und Sport kann zu erheblichen Belastungen führen, insbesondere wenn man erhöhte Temperatur oder Fieber hat. Eine derartige Belastung kann sich schnell auf den Herzmuskel schlagen und zu einer Herzmuskelentzündung führen. Die Folgen hierbei können gesundheitlich gravierend sein.

Auch die „Allzweckwaffe“ Antibiotika hilft bei Erkältungen nicht. Grippale Infekte sind Viren und keine Bakterien, gegen die Antibiotika eingesetzt werden. Des Weiteren ist es so, dass Medikamente Erkältungen nicht heilen, sondern lediglich die Symptome lindern.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Erreger beispielsweise beim Niesen bis zu fünf Meter weit fliegen. Das heißt, ein Niesen oder Husten in die Hand ist keine gute Idee. Wenn dann in ein Taschentuch oder in den Ellenbogen niesen oder husten. Beim Husten in die Hand sind unmittelbar die Hände zu waschen, damit man den Virus nicht weiterverteilen kann.

Immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer nutzen für die Vorbeugung vor entsprechenden Infekten auch den gezielten und dauerhaften Einsatz von Vitamin C (liposomal), Zink und AminoMAP der 47 Essentials Produktreihe (www.symbio-supplements.com). Dieses wunderbare Trio hilft uns dabei, gut durch die Erkältungszeit zu kommen. Sollten wir uns doch einen Infekt einfangen, dann kann damit auch die Zeit mit dem Infekt verkürzt werden.

Mit die beste Idee ist allerdings – zu der Einnahme von hochwertigen Nahrungsergänzungen – auch der Einsatz des Symbio-Harmonizer Comfort zu Hause und natürlich im Büro oder am Arbeitsplatz.

Dem Körper werden die Belastungen durch Elektrosmog & Co. genommen und somit „stressen“ diese Stressoren den Organismus nicht weiter.

Weitere Informationen zum dem Produkt gibt es hier: Symbio-Harmonizer Comfort.

Wenn Ihr dazu Fragen habt, dann ruft uns einfach an oder schreibt uns eine E-Mail dazu: Telefon +43 6246 93252 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

[ zurück zur Blogübersicht ]

iirec elektrosmog auto symbio

iirec elektrosmog wohnung symbio

igef elektrosmog symbio harmonizer

Wichtiger Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass die hier vorgestellte Technologie noch nicht mit der überwiegenden schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung übereinstimmt. Die Energiemedizin und die von ihr verwendeten Prinzipien, Methoden und Geräte sind der Alternativ-Medizin zuzuordnen. Sie werden von der schulwissenschaftlichen Medizin nicht anerkannt, da die Wirkung als nicht erwiesen gilt. Eine energiemedizinische Anwendung ersetzt keinesfalls die Diagnose und die Behandlung durch einen approbierten Arzt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.